side by site
Erlebniswege Sieg > Erlebniswege > 04 Kulturlandweg

Kulturlandweg

Einblicke in die Vergangenheit

Nahezu alle Naturlandschaften in Mitteleuropa sind eigentlich Kulturlandschaften. Diese Tour führt durch eine Kulturlandschaft, die in Jahrhunderten vom Menschen bearbeitet und dadurch geformt wurde. Dämme zähmen den Fluss und schützen vor Hochwas­ser, auf den Hängen von Weingartsgasse wurde seit dem Mittelalter bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts Weinbau betrieben und in den Bergwerken der Region wurde nach Blei, Zink, Kupfer und Eisen geschürft. Ein eindrucksvolles Beispiel für anhaltende Veränderung ist das ehemalige Schloss Allner. Im 15. Jahrhundert erstmals erwähnt, beherbergt die einstige Wasserburg heute Eigentumswohnungen. Jede Epoche hat ihre Spuren im Landschaftsbild hinterlassen, die es nun zu entdecken, zu lesen und zu deuten lohnt.

Start und Ziel
Bahnhof Hennef
Alternativ: Wanderparkplatz Siegdamm

An-, Abreise

ÖPNV: S12 Köln (Hbf.) – Au (Sieg) oder RE9 Köln (Hbf.) – Siegen
PKW: A560, L333, Kaiserstraße, Siegdamm

Parken: Wanderparkplatz Siegdamm (50°47‘10.25“N 7°16‘54.34“E)

Tourprofil

Abwechslungs- und aussichtsreiche Tour durch Aue, Feld, Wald
und Obsthain – Einkehrmöglichkeiten in Hennef – ausgestattet mit Infotafeln – mit Handy abrufbare Audioinfos

Für Kinder geeignet

für Familien, jedoch nicht für Kinderwagen geeignet,
schöne Rastplätze, Sonnenschutz empfehlenswert

Wegbeschreibung

Mitten in Hennef startet die 10 Kilometer lange Tour, die Sie zum Siegdamm und entlang alter Linden in eine friedliche Auenlandschaft führt. Zwischen Wein­gartsgasse und Seligenthal sind an der Sieg die Relikte der „Grube Ziethen“ zu sehen, in der man einst nach Bleierz grub. Bergauf führt Sie ein Panoramaweg ober­ halb der verwilderten ehemaligen Weinbergterrassen zu einem höher gelegenen Rastplatz, wo Sie ein fantas­tischer Rundumblick verwöhnt. Ein Serpentinenpfad leitet Sie später steil in ein von Laubbäumen und Fichten geprägtes kleines Bachtal. Weiter geht’s erst steil, dann gemäßigter auf der anderen Talseite berg­auf, wo bald der Kirchturm des hübschen Dörfchens Happerschoß in Sichtweite gerät. Der Weg führt nun zwischen Feldern und Wiesen hindurch, Sie genießen dabei überraschende Einblicke in die historische Kultur­landschaft. Die Route führt Sie erneut ein Stück hinab in ein Kerbtal. Auf teils steilen Pfaden geht es vorbei am malerischen „Schloss Allner“ und den Überresten
einer Getreide­ und Ölmühle am Siegufer. Entlang der Sieg und durch die Auen gelangen Sie zurück zum Bahnhof Hennef.

Informationen

Länge: 10 km

Schwierigkeitsgrad: leicht

Route ist ausgeschildert.

Route ist nicht organisiert.

Route ist ein Rundweg.

+ Interessantes am Weg

+ GPX Track

+ Photos

Imagefilm der Naturregion Sieg

Photogalerie Erlebniswege