side by site
Erlebniswege Sieg > Erlebniswege > 01 Heideweg

Heideweg

Im Wald und auf der Heide

Der westliche Teil des Heidewegs führt durch die Wahner Heide, einem mehr als 5.000 ha großen Naturschutzgebiet. Auf diesem Weg wird die Entstehung
der Heidelandschaft und deren Besonderheiten vermittelt. Zusätzlich verläuft der Heideweg durch das Naturschutzgebiet Gagelbestand. Destilliertes Gagelöl wurde früher anstatt des Hopfens dem Bier zugesetzt, was so stärker berauschend wirkte. Die Stele am Parkplatz Franzhäuschen behandelt die Historie der Ortschaft Franzhäuschen und das Leben der Mönche in Seligenthal.

Erfahrungsbericht unter www.WandernBonn.de

Start und Ziel
Wanderparkplatz Siegelsknippen
Alternativ: Wanderparkplatz Aggerstadion

An-, Abreise
ÖPNV: Bhf. Troisdorf (nicht ausgeschildert)
PKW: A3, AS Lohmar – B484 – B56 – Heide
Ortseingang rechts zum Wanderparkplatz am Siegelsknippen
(50°49‘4.17‘‘N 7°15‘47.66‘‘E)

Alternativ: A3, AS Wilddauer Wald, Hauptstr. Beschilderung RichtungAggerstadion folgen bis zum Wanderparkplatz
(50°49‘26.98‘‘N 7°11‘14.67‘‘E)

Tourprofil
Waldwege und Heidelandschaft mit Sandwegen
schöne Rastplätze – Einkehrmöglichkeiten in Siegburg und Lohmar

Tipp

Portal Burg Wissem mit interaktiver Dauerausstellung zur Wahner Heide

Hinweis
Aufgrund von Bundeswehr-Übungen können Streckenabschnitte in der Wahner Heide zeitweise gesperrt sein

Für Kinder geeignet

für Familien geeignet, es gibt mehrere Spielplätze an der Strecke

Wegbeschreibung

Nahezu 23 Kilometer ist der Heideweg lang. Vom Wanderparkplatz Siegelsknippen führt Sie ein Forstweg tief in den stillen Wald hinein. Danach geht es in Richtung Zentrum der Stadt Lohmar. Hier kreuzt die quirlige Agger die Route, hier beginnt auch der Einstieg zum Naturschutzgebiet Wahner Heide.
Ein schmaler Pfad führt Sie bergauf am Kronenweiher vorbei, der Kröten, Molchen und Ringelnattern Heimat bietet. Die Route geht am Waldrand entlang und bietet einen schönen Blick auf die offene Heide und stämmige Kiefern. Mitten im Wald liegt der idyllische Leyenweiher, wo Bänke zum Pausieren
einladen. Mit etwas Glück ent decken Sie hier Enten, Wasserhühner oder Fischreiher auf Beutezug. Erneut durch den Wald mit seinen mächtigen, alten Bäumen und vorbei am Aggerstadion führt die Route entlang einer Auenlandschaft Richtung Siegburg. Nach dem Überqueren der Agger durchwandern Sie das artenreiche Naturschutzgebiet „Gagelbestand“ mit seinen aromatisch duftenden Sträuchern. In weitem Bogen geht es zurück in den Lohmarer Wald, wo Fischteiche und der dichte Wald das Rauschen der nahen Bundesstraßen und Autobahn vergessen lassen. Auf einer geraden Schneise wandern Sie gen Stallberg, später schlängelt sich ein Pfad weiter nach Kaldauen. Er neut laden Bänke zur Rast. Nach einigen Richtungswechseln geht es zurück zum Wanderparkplatz.

Informationen

Länge: 22,8 km

Schwierigkeitsgrad: leicht

Route ist ausgeschildert.

Route ist nicht organisiert.

Route ist ein Rundweg.

+ Interessantes am Weg

+ GPX Track

+ Photos

Imagefilm der Naturregion Sieg

Photogalerie Erlebniswege